So erreichen Sie uns!

Telefonisch sind wir für Sie unter
0 50 31 / 91 27 81 zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Freitag: 09 - 12 Uhr
Montag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Die Praxis ist geöffnet:

Montag bis Freitag: 08 – 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Schüßler Salze
Sprechstunde zu Schüßler Salzen

Was sind Schüßler-Salze?

Es handelt sich um 12 mineralische Stoffe (auch Mineralsalze, Lebenssalze oder biochemische Mittel genannt). Dr. med. Wilhelm-Heinrich Schüßler aus Bad Zwischenahn lebte im 19. Jahrhundert. Er arbeitete zunächst homöopathisch. Nach langjährigen Studien im menschlichen Körper fand er heraus, dass allen Geweben des Körpers eben diese 12 mineralischen Stoffe zugrunde liegen.

Aus dieser Erkenntnis entwickelte er eine Heilmethode, die damals wie heute durch ihre zuverlässige Wirksamkeit und relative Einfachheit besticht.

Wie werden die Schüßler-Salze angewendet?

Der Therapie liegen die 12 erwähnten mineralischen Stoffe zugrunde, die in jedem menschlichen Körper vorkommen, und die Schüßler daher „Lebenssalze“ nannte. Er fand heraus, dass ein Fehlen oder ein Mangel eines oder mehrerer dieser Salze zur spezifischen Krankheit führen müsse. Demnach musste also eine therapeutische Zufuhr der homöopathisch aufbereiteten Mineralien den krankhaften Zustand heilen.

Schüßler-Salze werden sowohl in Tabletten- als auch Tropfenform sowie als homöopathische Kügelchen (Globuli) und als Salbe verschrieben. Die Form, Dauer und Art der Einnahme richtet sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Hat die Behandlung Nebenwirkungen?

Manchmal beobachtet man in der Homöopathie eine so genannte Erstreaktion (auch Erstverschlimmerung genannt), wenn die Behandlung beginnt. Das wurde bei den Mineralsalzen nur selten beobachtet. Ernste Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Bei Milchzucker-Unverträglichkeit können die Tabletten nicht verschrieben werden, man kann dann auf Salben und Tropfen ausweichen.

Was ist Antlitz- und Zungendiagnostik?

Mineral-Mangelzustände hinterlassen spezifische Spuren im Gesicht und auf der Zunge. So kann man den recht häufigen Magnesium-phosphoricum-Mangel z. B. an fünfmarkstückgroßen hellroten Flecken auf den Wangen erkennen („hektische Röte“), den Mangel an Ferrum phosphoricum (Eisen) an einem hohläugigen Aussehen usw. Diese Hauptmerkmale werden noch ergänzt durch Glanz bzw. Mattigkeit der Gesichtshaut, unterschiedlichste Färbungen, Falten und weitere Merkmale, die der geübte Antlitzdiagnostiker am ungeschminkten Gesicht bei Tageslicht erkennt und zuordnet.

Wem können Schüßler-Salze helfen?

Die Salze haben sich z.B. als sehr hilfreich bei akuten und chronischen Entzündungen aller Art herausgestellt. Blasenleiden, Hexenschuß, Magengeschwüre, Migräne und Sodbrennen sind nur eine kleine Auswahl an Indikationen. Bei schweren chronischen und akuten Krankheiten können die Salze auch unterstützend zusätzlich angewendet werden, z.B. in Ergänzung zu einer verordneten Herzmedikation.

Aber nicht nur bei bereits bestehenden Beschwerden werden die Mittel eingesetzt, sie eignen sich auch vorzüglich zur Vorbeugung, beispielsweise von Allergien und Erkältungskrankheiten, oder vor Prüfungen und anderen anstrengenden, fordernden Situationen.

Was kostet die Behandlung?

Im Erstgespräch, das ca. 1 Stunde dauert und die Antlitz- und Zungendiagnostik einschließt, wird Ihre Vorgeschichte erhoben (Anamnese), Sie werden umfangreich befragt und beraten. Die von Ihnen benötigten Schüßler-Mittel werden auf diese Weise festgestellt und verschrieben. Gegebenenfalls ist noch eine Untersuchung nötig. Dieser erste Termin kostet Sie € 65,00. Folgetermine in der Praxis werden mit € 35,00, telefonische Folgeberatungen mit € 20,00 berechnet.

Wie kann man die Therapie unterstützen?

Da die Therapie mit Schüßler-Salzen hervorragend mit der Pflanzenheilkunde harmoniert gehört ein Hinweis auf passende Tees zur individuellen Verordnung der Salze immer dazu, genauso wie auch Vorschläge zur schrittweisen Annäherung an eine Lebensweise mit angemessener Bewegung und Ernährung. Diese sind in den o. g. Preisen eingeschlossen.

Frau Anke Thiel

ist Heilpraktikerin und langjährige Dozentin der Heilpraktikerschule in Wunstorf. Ihre Praxis hat sie in Hannover. Über den Kneipp-Verein kam sie zum Vortrag nach Wunstorf, der ein großer Erfolg war. Seitdem hält Frau Thiel immer freitags zwischen 13.00 und 17.00 in unserer Praxis (Praxis Speckenstraße 10, 31515 Wunstorf) eine Sprechstunde ab. Termine können Sie telefonisch unter 05031 / 912781 vereinbaren.