So erreichen Sie uns!

Telefonisch sind wir für Sie unter
0 50 31 / 91 27 81 zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Freitag: 09 - 12 Uhr
Montag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Die Praxis ist geöffnet:

Montag bis Freitag: 08 – 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Ohrakupunktur
durch Frau Anke Thiel in Wunstorf

Das Konzept der Ohrakupunktur geht auf den französischen Arzt Paul Nogier zurück, der 1954 erstmals über seine Erfahrungen mit dieser Methode berichtete. Die Behandlung über das Ohr ist bereits aus der chinesischen Akupunktur bzw. der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bekannt, die eine über 2000 Jahre lange Tradition in der Behandlung von Krankheiten vorweisen kann.

Aber auch in der westlichen Hemisphäre genießt die Akupunktur zunehmend Anerkennung und Wertschätzung. Sie wurde mittlerweile durch die WHO (Weltgesundheitsorganisation) anerkannt. Diese hat eine Liste herausgegeben, aus der ersichtlich wird, welche Erkrankungen mit Akupunktur erfolgreich therapierbar sind, wie z. B.

  • Allergien
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Ohrgeräusche
  • Schwindelzustände
  • Schmerzzustände im Bewegungsapparat, z. B.
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Weichteilrheuma (z. B. Fibromyalgie)
  • Muskelhartspann
  • und etliche weitere Indikationen

Weiterhin hat sich die Akupunktur in der Praxis auch immer wieder gut bei der unterstützenden Behandlung von Entwöhnungstherapien bewährt, wie z. B. bei der Raucherentwöhnung und bei gestörtem Essverhalten.

Die Ohrmuschel kann, ähnlich wie auch die Iris, die Hand- und die Fußfläche, mit einem Hologramm verglichen werden. Dies bedeutet, dass sich in der Ohrmuschel die zugehörigen Zonen zu allem Körperbereichen wiederfinden. In meiner Praxis werden die behandlungsbedürftigen Punkte mittels eines Punktsuchgerätes („Pointer“) auf ihren Hautwiderstand hin gemessen, bestimmt und anschließend behandelt.

Die wirksamste Methode ist das Setzen von Nadeln, bei Bedarf auch Dauernadeln, die auf einem winzigen Pflaster aufgebracht und kaum sichtbar sind. Bei beiden Varianten handelt es sich um sterile Nadeln, die nur ein einziges Mal verwendet und danach vernichtet werden. Besteht jedoch eine Abneigung gegen das „gestochen werden“, z. B. bei Kindern, setze ich auch gern kleine Magnete auf die betreffenden Punkte bzw. behandle sie mit völlig schmerzfreiem Laserlicht.

Die Kosten für die Ohr-Akupunktur belaufen sich auf € 50 für die Erstanamnese mit anschließender Behandlung sowie auf € 25 für jede Folgebehandlung.