So erreichen Sie uns!

Telefonisch sind wir für Sie unter
0 50 31 / 91 27 81 zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Freitag: 09 - 12 Uhr
Montag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Die Praxis ist geöffnet:

Montag bis Freitag: 08 – 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14 – 17 Uhr

Bioresonanztherapie
Allergiebehandlung mit Bioresonanztherapie

Allergiebehandlung mit Bioresonanztherapie

Immer häufiger leiden schon Kinder unter Nahrungsmittelallergien, Hausstauballergien oder müssen auf ihre lieben Haustiere verzichten, weil sie auf deren Haare allergisch reagieren. Das liegt unter anderem an der Überlastung an Fremdstoffen, denen wir ausgesetzt sind.

Therapie diverser Krankheiten

Die Bioresonanz ermöglicht über die Allergiebehandlung hinaus viele weitere Behandlungen, die begleitend das Genesen von Ihren Erkrankungen unterstützen kann. Besonders bei Magen-Darm-Dysfunktionen, Darmdysbiosen, Magenbeschwerden findet sich schnell und effektiv Linderung. Bioresonanz kann zudem Entzündungslindernd eingesetzt werden (Rheuma, Fibromyalgie, Autoinmmunerkrankungen).

Akuthilfe bei Erkältung und Erschöpfungszuständen, sowie Ausleitung von Impfschäden oder Amalgam nach erfolgter Zahnsanierung sind weitere Einsatzfelder. Srechen Sie uns an, unsere erfahrene Bioresonanz-Therapeutin wird Sie gerne beraten.

Symptome der Allergie

Treten Allergien auf, führen sie zu allen möglichen Symptomen, begonnen bei den ganz offensichtlichen, wie Hustenreiz, Hautausschlag, laufende Nase bis hin zu Asthma-Anfällen. Aber auf Abgeschlagenheit, Durchfall, Verstopfung, Übergewicht, geschwollene Beine und Entzündungen im Unterhaut-Fettgewebe können die Folge sein. Die Behandlung der Allergie führt zur Entlastung des Körpers, wir fühlen uns nicht mehr so müde nach den Mahlzeiten, wir können unsere Hautiere behalten oder leiden nachts nicht an Husten, weil in der Steppdecke der Staub sich besonders sammelt.

Bioresonanz

Die Bioresonanz ist eine sanfte Therapie ohne Medikamente. Sie beruht auf der Erkennung und Selektion von Frequenzmustern, denn jede Form von Materie, sei es der Mensch an sich, oder eine einzelne Körperzelle besteht aus Energie, und strahlt diese auch ab. Ebenso wie eine Körperzelle bestehen auch Nahrungsmittel, Pollen, Staub und Tierhaare aus Energie. Sie alle strahlen ein für sie typisches Frequenzmuster ab.

Bei der Allergiebehandlung mit dem Bicom Bioresonanzgerät geht es nun darum, dass der Körper lernt, die Frequenzmuster des Allergens nicht mehr als schädlich zu erkennen. Das bedeutet, dass der Körper sich nicht mehr gegen die Substanz wehrt.

Behandlungsablauf:

In der ersten Sitzung werden Sie befragt zu den Ihnen bekannten Allergien, zu den Situationen, in denen diese auftritt.

Dann erfolgt die gezielte Testung der verschiedenen Allergene. Die Grundnahrungsmittel (Eigelb und Eiklar, sowie Milch, Zucker, Weizen, Hefe, Gluten, Reis) werden immer getestet. Dann gezielt die Pollen, der Hausstaub, die Tierhaare oder die weiteren Nahrungsmittel. Dafür wird das Allergen (es liegt gelöst in einer Ampulle vor oder Sie bringen es mit) in ein Gefäß vom Gerät analysiert und die Umkehrung des Schwingungsmusters dem Körper angeboten. So wird vermieden, den Körper mit dem Schwingungsmuster von einem ihm schädlichen Allergen zu belasten.

Dabei wird mit einem so genannten Biotensor gemessen, ob der Körper die Umkehrung des Schwingungsmusters wünscht. Ist dies so, bedeutet dies, dass er auf die Substanz allergisch ist. Zudem wird getestet, ob Ihr Darm mit Pilzen befallen ist, da diese die Allergien zusätzlich fördern.

Dann beginnt die Therapie. Grundsätzlich sollten zunächst die Grundnahrungsmittel einzeln behandelt werden, bevor die Pollen, das Tierhaar oder der Hausstaub behandelt wird. Ist die Allergie aber gerade in ihrer akuten Phase, darf auch zunächst der Auslöser behandelt werden, um dann später den Rest zu behandeln.

Ebenfalls werden die Darmpilze durch ein spezielles Programm behandelt, bis sie nach einigen Sitzungen nicht mehr nachweisbar sind.

In der Regel benötigt man zur Allergiebehandlung je Allergen oder Allergengruppe 3 Sitzungen. Optimal ist es, wenn man in dieser Zeit nicht dem Allergen ausgesetzt ist, das ist jedoch nicht immer möglich - man kann z.B. nicht vermeiden, mit Hausstaub in Kontakt zu kommen.

Bei der Therapie werden zwei Messingkugeln in die Hände genommen, die die körpereigene Frequenzmuster in das Gerät aufnehmen und verarbeiten. Ebenso nimmt das Gerät die Information des Allergens auf und verarbeiten sie. Das Gerät gibt die „Anti-Allergie-Frequenz“ über die Matte auf der man liegt wieder an de Körper ab.

Sie merken davon nichts, höchstens, dass Sie wundervoll entspannen können und auch einschlafen.

Die Grundnahrungsmittel müssen einzeln behandelt werden, damit sollte die Therapie beginnen. Später können alle Allergene einer Gruppe auf einmal behandelt werden (z.B. Obstsorten, Gemüsesorten, Pollensorten, Tierhaare).

Liegen eine große Anzahl an Allergien vor, ist die Behandlung zeitaufwändig und insgesamt kostenintensiv. Das ausschließliche Behandeln des störenden Allergens (z.B. des Hausstaubs) führt aber zu schnellen Rückfällen.

Es können 2 - 3 Sitzungen höchstens die Woche angesetzt werden.

Was kostet die Behandlung?

Die Ersttestung und eine nach der Behandlung der Grundallergene erneut notwendige Testung kosten 55 €, inkl. der Behandlung an dem Tag. Die isolierten Behandlungssitzungen kosten je therapierter Minute mit dem Gerät 1 € - die Kosten liegen zwischen 35 und 50 € je nach Therapiebedarf. Die Anzahl an Sitzungen je Allergen liegen bei mindestens 3, gewisse Allergengruppen können zusammen behandelt werden.

Bei 3 Grundnahrungsmittel- und Pollenallergie liegt der zu erwartende Gesamtpreis bei 300 - 400 €.

Haben Sie Fragen?
Bitte sprechen Sie uns an.